section_mobile_logo_top
section_topline
+49 (0)941 - 46 31 70
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Termine unter: +49 (0)941 - 46 31 70
section_navigation
Orthopädie Regensburg MVZ - Gewerbepark C10
section_component
Falls die konservativen Methoden nicht zum Erfolg führen, bleibt in der Regel nur ein operativer Eingriff: dieser erfolgt im Rahmen unseres Leistungsspektrums überwiegend ambulant und in der Regel arthroskopisch (minimalinvasiv). Unserer Praxis zählt mehr als 1200 arthrokopische Eingriffe pro Jahr, insbesondere an Knie, Sprunggelenk und Schulter.

Die frühe Wiederherstellung einer normalen Gelenkfunktion (verkürzte Rehabilitationsphase), die meist nur geringfügigen Schmerzen nach der Operation, die zunehmende Zahl ausreichend qualifizierter Ärzte mit spezieller Erfahrung und die geringe Komplikationsrate führen mit Recht zu einer bundesweiten Verbreitung der risikoarmen arthroskopischen Eingriffe im ambulanten Bereich. Darüber hinaus werden den Krankenkassen die Kostenübernahme für die vergleichsweise teuren stationären Aufenthalte erspart.

Zur Methode

In Vollnarkose oder im Ausnahmefall in örtlicher Betäubung wird über einen kleinen Stich eine mehrfach vergrößernde Optik in das Gelenk eingeführt und dieses unter Dauerspülung in aufgefülltem Zustand begutachtet. Der Gelenkinnenraum wird über die aufgesteckte Kamera auf einen Fernsehschirm übertragen. Wichtige Befunde können digital mit einem Printer oder Videorecorder aufgezeichnet werden. Je nach Art des Eingriffs und der Einblutungsstärke / Gelenkübersicht wird der Eingriff ohne oder mit Blutsperre/ -leere durchgeführt werden können. Nach Blutleerezeiten unter 2 Stunden werden in der Regel keine andauernden Muskel- oder Nervenschäden beobachtet. Nach kürzeren Eingriffen (> 90 % aller Eingriffe) von 30 – 60 Minuten sind spürbare Folgen nahezu auszuschließen. Bluttransfusionen werden in der Regel nicht benötigt.

Die Gelenkstrukturen werden über einen zweiten Zugang mit einem Häkchen getestet (Durchmesser der Zugänge etwa 5 mm). Selten wird ein weiterer Zugang benötigt. Die Operationen führt man mit Mini-Instrumenten über dieselben Einstiche aus. Störende freie Gelenkkörper (s. Abb. rechts), Schleimhaut-, Knorpel- oder Meniskusanteile können so ohne größere Gelenkeröffnung entfernt, geglättet, angebohrt oder genäht werden. Inzwischen ist sogar der arthroskopische Ersatz des Kreuzbandes mit körpereigener Sehne (sog. Kreuzbandplastik) zu einem ambulant routiniert durchführbaren und bewährten Kniegelenkseingriff geworden.

In örtlicher Betäubung kann wegen der mitunter unvermeidbaren Einblutung oder muskulären Verspannung der nötige Gelenküberblick und der nötige Spielraum für die Instrumente fehlen. In einem solchen Fall muss eine Arthroskopie in örtlicher Betäubung abgebrochen werden. Das Verfahren der Lokalanästhesie sollte wegen der erhöhten technischen Schwierigkeiten und Operationsrisiken speziellen Ausnahmefällen vorbehalten bleiben.

Lesen Sie dazu unseren Aufklärungsbogen Arthroskopische Gelenkoperationen.
Allgemeiner Hinweis: Diese Informationen sind allgemeiner Art. Sie wurden auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse erstellt. Diese Informationen gelten nicht für jeden einzelnen Patienten und können nicht das persönliche Beratungsgespräch mit ihrem Arzt ersetzen, in dem die für Sie persönlich geltenden speziellen Umstände und die damit verbundenen Risiken und Einschränkungen ausführlich erläutert werden.

Ihr Orthopäden-Team im MVZ

Unsere Gemeinschaftspraxis im Gewerbepark besteht aus 9 Fachärzten, Orthopäden und Unfallchirurgen:
tuev iso 9001 320x320
Wir sind TÜV zertifiziert und führen ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem (QM-System) nach ISO 9001.

aqs1 320x320
Wissenschaftlich anerkanntes Qualitätssicherungssystem AQS1 "Ambulantes Operieren".

Direkter Draht zu uns

Sie haben noch weitere Fragen? Gerne rufen wir Sie zurück, um mit Ihnen einen Termin zu vereinbaren: Füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzten.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

Orthopädie Regensburg MVZ
    section_breadcrumbs
    footer